ISRAEL-BOLIVIEN 02. Dez 2019

Neue Beziehungen aufgenommen

Nach einem Unterbruch von über zehn Jahren.

Nach über zehn Jahren, während welchen die diplomatischen Beziehungen zwischen Israel und Bolivien unterbrochen waren, hat der südamerikanische Staat nun bekanntgegeben, dass er die Beziehungen zu Jerusalem normalisieren wird. Das gab die bolivianische Aussenministerin Karen Longaric an einer Pressekonferenz in La Paz bekannt. Sie meinte, ihr Land würde diesen Schritt tun «aus Respekt vor der Souveränität des Staates, der Herzlichkeit und der Erkenntnis, dass dieser Schritt beiden Seiten positive Aspekte bringen und den bolivianischen Tourismus stärken kann».

Jerusalems Aussenminister Israel Katz begrüsste Bolivien Beschluss, welcher zur Stärkung der aussenpolitischen Position Israels und seinem Image in der Welt beitragen könne. Der Rücktritt des Israels feindselig gegenüberstehenden Präsidenten Evo Morales, der 2010 den «unabhängigen und souveränen Staat Palästina» formell anerkannt hatte, habe die Konkretisierung des Normalisierungsprozesses ebenso gefördert wie der Ersatz des Präsidenten durch eine freundliche Administration. 

Redaktion