ISRAELS WAHLGEPLÄNKEL 13. Jan 2020

Moshe Kahlon hat wieder mal genug

Politische Taktik oder ausgebrannt? Moshe Kahlon will in der Politik nicht mehr mitmischen.

Finanzminister will zu den Wahlen nicht mehr antreten.

Rund fünf Jahre nachdem er mit seiner Partei «Kulanu» wieder in der israelischen Politik Einsitz genommen hatte, berichteten die Medien des Landes, dass Finanzminister Moshe Kahlon entschlossen ist, das Handtuch zu werfen, fürs Erste zumindest. Er fühle sich «ausgebrannt», erklärte er Premier Netanyahu in einem persönlichen Gespräch, in dem der Premierminister offensichtlich erfolglos versuchte, ihn umzustimmen. Er lege keinen Wert darauf, von dem ihm zugesicherten reellen fünften Platz auf der Likud-Liste Gebrauch zu machen, erklärte Kahlon der Parteiführung des Likuds. Zwar erfüllte er sein Amt als Finanzminister weiter zur allgemeinen Zufriedenheit, doch seit dem ersten Wahlgang vom April 2019, nahm er kaum noch an politischen Ereignissen teil. 

Redaktion