FRANKREICH 05. Dez 2018

Millionenspenden an das PA-Budget

Paris ermöglicht Palästinensern, Terroristen zu belohnen.

Im ablaufenden Jahr 2018 hat Frankreich bis jetzt insgesamt 18 Millionen Euros an das allgemeine Budget der Palästinensischen Behörde (PA) gespendet. Mit diesem Budget finanziert die PA ihr Programm «Pay for Slay», mit dem die Zahlung der Saläre für Terroristen bestritten wird. Der französische Steuerzahler ist also Teil des palästinensischen Budgets, das zur Belohnung von Terroristen benutzt wird. Das generelle PA-Budget ist die Quelle, aus welcher die Palästinenser Löhne an gefangene palästinensische Terroristen und an Familienangehörige toter «Märtyrer», will heissen Terroristen finanziert. Trotz der heftigen, von der internationalen Völkergemeinschaft geübten Kritik an der von der PA gehandhabten Praxis einerseits und andererseits der ständigen Klagen der PA bezüglich ihrer Finanzierungsprobleme und dem Bedarf an fortdauerndem internationalem Geldfluss bestimmte die PA 2018 1,237 Milliarden Schekel, beziehungsweise über sieben Prozent des ganzen Budgets für das laufende Jahrzur Finanzierung der Belohnungen für Terroristen. Erst unlängst bezeichnete Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas trotz amerikanischer und israelischer Kritik die Politik der Terroristenlöhne als eine Angelegenheit der «höchsten Priorität».

Redaktion