Bern 19. Okt 2020

Maskenpflicht auch für Vorbeter

Anders als in anderen Ländern müssen auch Vorbeter in Schweizer Synagogen  eine Maske tragen. 

Weitere Verschärfung auch für jüdische Gemeinden.

An seiner ausserordentlichen Sitzung vom Sonntag beschloss der Bundesrat mehrere, schweizweit gültige Massnahmen gegen den starken Anstieg von Covid-19-Infektionen der letzten zwei Wochen. Unter anderem wird ab heute Montag eine generelle Maskenpflicht für alle öffentlich zugänglichen Innenräume verhängt. Dazu zählt der Bundesrat auch «Kirchen und religiöse Einrichtungen». Das bedeutet, dass nun auch in den Schweizer Synagogen und kleineren Minjanim Masken getragen werden müssen. Dies gilt auch für Vorbeter, wie das Bundesamt für Gesundheit informiert: "Die Maskentragpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen gilt auch für das Personal, das dort arbeitet, soweit kein wirkungsvoller Schutz vor einer Ansteckung durch spezielle Schutzvorrichtungen (Kunststoff- oder Glasscheiben) sichergestellt ist." Auch betroffen von der Maskenpflicht sind private Versammlungen von mehr als 15 Personen. Gottesdienst und Familienfeste oder Feier mit Freunden sind also alle bis auf weiteres nur noch mit Maske möglich und verändert die Durchführung von «Simches» substantiell.

Redaktion