ISRAEL-LIBANON 13. Jun 2019

IDF-Generalmajor warnt vor Kooperation mit Hizbollah

General-Major Amir Baram.

«Libanon wird hohen Preis zahlen müssen».

General-Major Amir Baram, Leiter des IDF-Nordkommandos, warnt vor offenen Aktionen gegen die schiitische Hizbollah-Miliz, sollte diese fortfahren, entlang der Grenze mit Israel eine Terror-Infrastruktur aufzubauen. Libanon riskiere, so fügte der Offizier hinzu, einen schweren Preis für seine Kooperation mit der schiitischen, pro-iranischen Terrorgruppe. «Wir werden fortfahren, diese Bemühungen, die unsere Sicherheit bedrohen, offen oder geheim zu bekämpfen. Sollte uns ein Krieg aufgezwungen werden, werden wir, wann immer nötig, einen schweren Preis von dieser Organisation abfordern und von jenen, die sie unterstützen». Baram sprach am Dienstag an einem Gedenkanlass zur Erinnerung an den 13. Jahrestag des Zweiten  Libanonkriegs. Und er fuhr fort: «Die Loyalität der Hizbollah war und bleibt auf den Obersten Führer des Irans ausgerichtet und nicht auf die Bürger des Libanons». Als ein direktes Resultat werde laut Baram der libanesische Staat in der nächsten Kampagne einen hohen Preis für seine Kooperation mit dem schiitischen Terror zahlen müssen.

Jacques Ungar