LITERATUR 13. Feb 2018

David Grossman gewinnt Israel-Preis für Literatur

Schriftsteller David Grossman.

Begründung der Kommission: «Eine der profundesten, bewegendsten und einflussreichsten Stimmen der israelischen Literatur».  

David Grossman, Jahrgang 1954, ist der Israel-Preis für Literatur des Jahres 2018 zugesprochen worden. Bemerkenswert, abgesehen von seiner immensen schriftstellerischen Leistung, ist die Tatsache, dass Grossman den Preis 2015 schon ein Mal hätte erhalten sollen, ihn damals aber aus Protest gegen die Hetze von Premier Netanyahu gegen Israels hochrangige Wissenschafter und Autoren zurückgewiesen hatte. Die vom Prof. Avner Holtzman geleitete Preiskommission schrieb, Grossman habe seit den 80er Jahren einen zentralen Platz in der Kulturszene Israels eingenommen. Er sei eine der «profundesten, bewegendsten und einflussreichsten Stimmen in unserer Literatur.» Grossmans Novellen, schrieb die Kommission weiter, seine Geschichten, Dokumentarschriften und Kinderbücher seien bemerkenswert für ihre Vorstellungsgabe, profunde Weisheit, ihr menschliches Einfühlungsvermögen, ihr moralisches Niveau und die einzigartige Sprache. – David Grossmans Bücher wurden in 42 Sprachen übersetzt. Seine erste Geschichte, «Donkeys» publizierte er 1979. 2017 erhielt David Grossman als erster Israeli den prestigeträchtigen Man Booker Internationalen Preis für seinen Roman «A Horse Walks Into a Bar». Nach Bekanntwerden der Nachricht gratulierte Staatspräsident Reuven Rivlin dem Preisträger, einem der «grössten Schriftsteller des jüdischen Volkes». 

Jacques Ungar