SYRIEN 12. Jun 2019

Damaskus reagiert auf angebliche israelische Raketen

Materialschäden aber keine Verluste an Menschenleben.

Die syrischen Luftabwehr reagierte nach eigenen Angaben am frühen Mittwochmorgen auf angebliche israelische Raketenangriffe auf Tel al-Harash in Süd-Syrien. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur SANA mussten Materialschäden registriert werden, doch gab es dem Vernehmen nach keine Verluste an Menschenleben. SANA berichtete auch von angeblichen israelischen Cyber-Attacken auf syrische Radarsysteme in der Absicht, den syrischen Radar zu blockieren. Von Tel el-Harash aus erhält man eine strategische Sicht auf die Golanhöhen und die Hauran Region. Die Gegend wurde angeblich im Juli 2018 von der syrischen Armee aus den Händen von Rebellen zurückerobert.

Jacques Ungar