ISRAEL 15. Apr 2019

Blauweiss-Chef bleibt optimistisch

«Eines Tages werde ich bestimmt Premierminister sein».

Keine Woche nach den israelischen Wahlen versicherte Benny Gantz, Chef der gegen Netanyahus Likud knapp unterlegenen «Blauweiss»-Partei, er sei sicher, eines Tages Israels Premierminister zu sein. In einem TV-Interview im live Programm «Uvda» (Tatsache) mit der Reporterin Ilana Dayan meinte Gantz am Sonntagabend: «Ich versichere allen Israeli, ob sie nun für mich gewählt haben oder nicht: Es ist meine Pflicht als Oppositionschef, die Interessen aller Israeli zu vertreten. Eines Tages werde ich sicherlich israelischer Premierminister sein». Natürlich habe er im Wahlkampf einige wenige Fehler begangen, fuhr er fort. Das Endergebnis mit 35 der 120 Knessetsitzen bezeichnete er aber angesichts des so jungen Alters von «Blauweiss» als «präzedenzlosen Erfolg». Gantz gab aber freimütig zu, von seinem Hauptkonkurrenten Netanyahu einiges lernen zu können: «Netanyahu hat viele Jahre politische Erfahrung. Während ich keine 23 Wochen habe, stehen auf seinem Konto 25 Jahre zu Buche». Netanyahu wisse, wie man Kampagnen führe, und er würde sich glücklich fühlen, von ihm lernen zu können.

Jacques Ungar