logo
TEVA

Milliardeneinkauf

31. März 2015
Der israelische Pharmariese kauft Auspex für 3,2 Milliarden Dollar.
Für rund 3,2 Milliarden Dollar kauft der israelische Pharmakonzern Teva Pharmaceutical Industries Ltd. die im amerikanischen San Diego domizilierte Auspex Pharmaceuticals Inc. Mit diesem Schritt will Teva – Hauptsitz Jerusalem (Foto) – seine Position auf dem Gebiet der Behandlung... Mehr...
RUSSLAND UND SYRIEN

«Waffenverträge mit Moskau auch nach Kriegsbeginn»

31. März 2015
Bashar Assad gewährt russischer Zeitung ein Interview.
Russland liefert Syrien Waffen auf Grund von Verträgen, die nach Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs im Jahre 2011 abgeschlossen worden sind. Das enthüllt Präsident Bashar Assad in einem am Montag veröffentlichten Interview mit der offiziellen russischen Regierungszeitung... Mehr...
CHINA UND INDIEN

Evakuierung von Bürgern aus dem Jemen im Gange

31. März 2015
Rund 2500-3000 Inder leben in der Gegend von Sanaa.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Gewalt im Jemen haben China und Indien angefangen, ihre Landsleute aus diesem Staat auf der südarabischen Halbinsel zu evakuieren. China hat zudem seine Teilnahme an den multinationalen Patrouillen gegen somalische Piratenschiffe im Golf von Aden vorerst... Mehr...
ADL

USA: Merkliche Zunahme der antisemitischen Zwischenfälle

31. März 2015
Aber immer noch nicht vergleichbar mit der Situation in Europa.

In einem Jahr, das geprägt war durch einen gewalttätigen, antisemitischen Feuerangriff auf jüdische Gemeindeeinrichtungen in Kansas und antijüdischen Äusserungen im Zusammenhang mit dem Gazakrieg hat die Gesamtzahl der antisemitischen Zwischenfälle im Jahr 2014 in den... Mehr...
JAHRESBERICHT VON KOBIK

Wenige Meldungen, kaum Anzeigen

31. März 2015
Die Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität KOBIK berichtet von einem neuen Höchststand an Verdachtsmeldungen aus der Bevölkerung. Gerade einmal 85 Hinweise verwiesen auf rassistische Botschaften, in acht Fällen erstattet die Stelle Strafanzeige in einem Kanton.

Von einem Rekord an Meldungen berichtet die Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK), über 10'000 Fälle und damit eine Steigerung von knapp elf Prozent. Die meisten Hinweise gingen wegen mutmasslich strafbaren Handlungen gegen das Vermögen... Mehr...
SAUDI-ARABIEN

«Moskau kann nicht Assad unterstützen und von Nahost-Stabilität sprechen»

30. März 2015
Scharfe Worte des saudischen Aussenministers.
Saudi-Arabien hat am Sonntag den russischen Präsidenten Wladimir Putin der Heuchelei bezichtigt. Er solle nicht Unterstützung für den Nahen Osten zum Ausdruck bringen, während er gleichzeitig den syrischen Präsidenten Bashar Assad fördere, hiess am arabischen... Mehr...
FRANKREICH

Kalte Füsse wegen politischen Bedenken

30. März 2015
Verzicht auf Jerusalemer Seilbahnprojekt.

Safege, eine Tochtergesellschaft der französischen Firma Suez Environment hat sich von einem Jerusalemer Seilbahnprojekt zurückgezogen, um, wie es in Paris hiess, «jegliche politische Interpretation» zu vemeiden. Das Projekt im finanziellen Umfang von 31,7 Millionen Dollar... Mehr...
NEUE KNESSETMITGLIEDER

Doppel-Staatsbürgerschaft unzulässig

30. März 2015
Fünf Parlamentarier sind dieses Jahr von dem Gesetz betroffen.

Bevor sie am Dienstag als neuen Mitglieder der Knesset, des israelischen Parlaments, vereidigt werden, müssen fünf Abgeordnete auf ihre ausländische Staatsbürgerschaft verzichten. Andernfalls wäre es ihnen nicht möglich, in der Knesset ihre... Mehr...
ISRAELS MARINE

Viertes U-Boot demnächst einsatzbereit

30. März 2015
Der Ausbau der Marine des jüdischen Staates geht planmässig voran.

Die ISS Tanin, das vierte U-Boot der Marine, wird in wenigen Wochen einsatzbereit sein und sich an Aufgaben auf den diversen Meeren beteiligen. Das fünfte U-Boot, die ISS Rahav, sollte noch in diesem Sommer in Israel eintreffen. Es befindet sich derzeit in der letzten Bauphase der... Mehr...
JORDANIEN-RUSSLAND

Zehn-Milliarden-Dollarvertrag für Atomkraftwerk

26. März 2015
Jordaniens Elektrizitätsbedarf steigt jedes Jahr.

Im Rahmen eines diese Woche zwischen Jordanien und der staatlich-russischen Nuklearfirma Rosatom unterzeichneten 10-Milliarden-Dollar-Vertrags wird das Haschemitische Königreich bei Amra im Norden des Landes sein erstes Atomkraftwerk mit einer Kapazität von 2000 Megawatt errichten.... Mehr...
HOTELNEUBAU IN JERUSALEM

Schweizer bezahlt teuersten Wohnpreis

26. März 2015
Wohnungskauf für über 4 Millionen Franken.

Ein namentlich nicht genannter jüdischer Bürger der Schweiz hat laut israelischen Presseberichten den bisher teuersten Wohnungskauf in Jerusalem getätigt. Für 17,7 Millionen Schekel (fast 4,5 Millionen Franken) erwarb er auf dem Gelände des entstehenden Luxushotel-Projekts... Mehr...
BERLIN

Abstimmung über Anerkennung von Palästina

26. März 2015
Links-oppositionelle Partei unterbreitet Bundestag Resolution.

Ein Datum ist noch nicht fixiert worden, doch dem Bundestag liegt ein Resolutionstext der linksextremen Oppositionspartei «Die Linke» vor, der die deutsche Regierung auffordert, den Staat Palästina in den 1967er Grenzen sofort anzuerkennen und dessen Vollmitgliedschaft in der Uno zu... Mehr...
JEMEN

Saudi-Arabien lanciert Luftangriffe

26. März 2015
Risiko eines Kriegsausbruchs nimmt zu.
Saudi-Arabien und die mit ihm alliierten Golfstaaten haben begonnen, in Jemen Luftangriffe gegen die Kämpfer der pro-iranischen Houthi-Rebellen durchzuführen. Das erklärte heute Donnerstagmorgen Adel el-Jubeir, der saudische Botschafter in Washington. Eine aus zehn Staaten bestehende... Mehr...
JERUSALEM

Botschafter Yehuda Avner gestorben

25. März 2015
Berater von vier Regierungschefs.

In Jerusalem ist im Alter von 86 Jahren Yehuda Avner gestorben, ein ehemaliger, bei Freund wie Feind geachteter bzw. respektierter Botschafter in Australien und Grossbritannien, Ghostwriter und Berater für vier israelische Premierminister (Levi Eshkol, Golda Meir, Yitzhak Rabin und Menachem... Mehr...
UNGARN

Über zwanzig Grabsteine auf jüdischem Friedhof beschädigt

25. März 2015
Premier Orban verurteilt den «barbarischen Akt».

Auf dem jüdischen Friedhof der Stadt Gyongyos im Norden von Ungarn sind über zwanzig Grabsteine beschädigt worden, wie die Nachrichtenagentur MTI berichtet. Peter Weisz, Vorsteher der lokalen jüdischen Gemeinde, informierte die Agentur in diesem Sinne. Die Grabsteine wurden... Mehr...