logo
BELGIEN

Rechtsextreme wollen Schächten verbieten

1. Oktober 2014
Vorlage von «Vlaams Belang» würde Juden nicht betreffen.

Die rechtsextreme belgische Partei «Vlaams Belang» will eine Gesetzesvorlage unterbreiten, welche das bei Juden und Muslimen übliche rituelle Schächten total verbieten würde. Die Partei machte diese Ankündigung am Montag, nachdem der Kabinettsminister für das... Mehr...
ÖLBERG

Über vierzig Gräber beschädigt

1. Oktober 2014
Betroffen wurde die Sektion der Gerer Chassidim.

Über vierzig Gräber sind auf dem jüdischen Friedhof auf dem Jerusalemer Ölberg beschädigt worden. Die Gräber befinden sich im Teil der Gerer Chassidim des Friedhofs. Der Schaden ist am Freitagnachmittag, dem zweiten Tag von Rosch Haschana, entdeckt worden, als... Mehr...
NACH NETANYAHU-REDE

USA lassen sich von Iran nicht ins «Bockshorn jagen»

1. Oktober 2014
Aber: Hamas und IS sind für Washington unterschiedliche Arten von Bedrohungen.

Von dem, was Premierminister Netanyahu am Montagabend vor der Uno-Vollversammlung die «manipulative Charme-Initiative» Irans schimpfte, wollten die USA sich nicht ins Bockhorn jagen lassen. Das bekräftige am Dienstag Jen Psaki, die Sprecherin des State Departments, vor Journalisten.... Mehr...
VON DER ARMEESPITZE AN DIE BOTSCHAFT?

Generalstabschef Gantz liebäugelt mit Washington.

1. Oktober 2014
Der letzte Entscheid liegt beim israelischen Regierungschef.
Generalleutnant Benny Gantz, der Generalstabschef der israelischen Streitkräfte, scheint sich ernsthaft dafür zu interessieren, nach seinem Ausscheiden von der Spitze der IDF Mitte Februar 2015 als israelischer Botschafter nach Washington zu gehen. Das zumindest schreibt die Zeitung... Mehr...
PARIS

Naftali Bennett: «Israel ist Euer Fels»

1. Oktober 2014
Kein Druckversuch auf die Juden, Alija zu machen.

«Israel wird immer für Euch da sein.» Das rief Israels Wirtschaftsminister Naftali Bennett (Das Jüdische Haus) am Sonntag vor Gemeindemitgliedern in der Synagoge in der Pariser Rue de la Roquette aus, die vor rund zwei Monaten im Zusammenhang mit dem Gazakonflikt Schauplatz... Mehr...
UKRAINE

Gedenkfeier in Babi Yar

1. Oktober 2014
Eines der schlimmsten Massaker des Holocausts.
Trotz der gespannten Lage in der Ukraine fand Staatspräsident Petro Poroshenko am Montag Zeit, in der Hauptstadt Kiew an einer Gedenkzeremonie für die jüdischen Opfer von Nazi-Massaker im Weltkrieg teilzunehmen. Speziell gedachten die Anwesenden des 73. Jahrestags des Massakers in der... Mehr...
INDIEN-ISRAEL

Erstes Treffen seit über zehn Jahren

30. September 2014
Netanyahu und Mondi wollen bilaterale Kooperation verstärken.

Am Rande der Uno-Vollversammlung trafen sich der israelische Premierminister Binyamin Netanyahu und sein indischer Amtskollege Narendra Modi in der Nacht auf den Montag in New York. Es handelte sich seit über zehn Jahren um das erste bilaterale Treffen der beiden Staaten auf diesem Niveau.... Mehr...
ASHDOD

Neuer Hafen mit chinesischem Engagement

30. September 2014
Ein neuer Ost-Handelsweg wird in Angriff genommen.

Unmittelbar vor Rosch Haschana haben die israelische Regierung und die chinesische Vertragsfirma «China Harbor» einen Vertrag unterzeichnet, der den Bau eines neuen Meereshafens in Ashdod, rund einen Kilometer nördlich des bestehenden Hafens vorsieht. Für einen Gesamtaufwand... Mehr...
MARIO LIMENTANI

Einer der letzten Übelebenden von Mauthausen gestorben

30. September 2014
Die Verewigung des Andenkens an den Holocaust stand im Zentrum seines Lebens.

Im Alter von 91 Jahren ist Mario Limentani, einer der letzten italienischen Überlebenden des KZ Mauthausen gestorben. Der Verstorbene, der den Übernamen «Der Venezianer» getragen hatte, ist am Montag in einer von der Jüdischen Gemeinde von Rom organisierten Zeremonie zur... Mehr...
MOSUL

Exilierte Führer wollen die Stadt von IS zurückerobern

30. September 2014
Die Rede ist von der Bildung einer neuen Miliz.

Irakische Führer, welche die umkämpfte Stadt Mosul im Norden des Landes nach deren Einnahme durch die Organsiation «Islamischer Staat» (IS) verlassen mussten, planen die Bildung einer Miliz zwecks Rückeroberung von Mosul. Gemäss einem Bericht der staatlichen Zeitung... Mehr...
NEW YORK

Netanyahu zum neunten Mal vor einer Uno-Vollversammlung

30. September 2014
Wenig Neues oder Überraschendes vor einem halbleeren Saal am East River.
Bereits zum neunten Mal in seiner langen Karriere als israelischer Premierminister trat Binyamin Netanyahu am Montagabend vor die Vollversammlung der Uno im Bestreben, mehrere Zielsetzungen gleichzeitig zu verfolgen: Die Welt vor den radikal-islamistischen Bewegungen wie dem IS  und vor der... Mehr...
«ISLAMISCHER STAAT»

Obama gesteht Versäumnisse im Kampf gegen IS

29. September 2014
Bei einem Interview am gestrigen Sonntag hat Barack Obama erstmals eingeräumt, er habe die von der radikal-islamistischen ISIS ausgehenden Gefahr unterschätzt. Der schwierigste Moment seiner Präsidentschaft sei der Kampf gegen den «Islamischen Staat» in Syrien und Irak jedoch nicht.

Als eines der ältesten Nachrichtenmagazine im amerikanischen Fernsehen, bietet «60 Minutes» auf dem Kanal «CBS» seit 1968 exklusive Reportagen und sensationelle Interviews. Am gestrigen Sonntag machte der Veteran Steve Kroft mit einem Gespräch Schlagzeilen, dass er... Mehr...
VITTORIO DAN SEGRE

Berühmter israelisch-italienischer Diplomat gestorben

29. September 2014
In Israel war er unter dem Namen Dan Avni bekannt.

Im Alter von 92 Jahren ist in Turin Vittorio Dan Segre, ein berühmter italienisch-israelischer Diplomat, überzeugter Zionist Schriftsteller und eine politische Figur gestorben. Der in Israel unter dem Namen Dan Avni bekannte Mann, der 1922 im italienischen Piedmont zur Welt kam, floh 1938... Mehr...
FC LIVERPOOL

Rosch-Haschana-Tweet wegen Antisemiten-Sturm gelöscht

29. September 2014
Der britische Fussballclub hat eine starke jüdische Gefolgschaft.
Nachdem der Twitter des Team mit antisemitischen Reaktionen überschwemmt worden ist, hat der britische Promi-Fussballclub FC Liverpool einen Botschaft zu Rosch Haschana, dem jüdischen Neujahrsfest gelöscht, der «zu Ehren unserer vielen jüdischen Supporter in aller... Mehr...
NETANYAHU VOR DER UNO

Will «palästinensische und iranische Lügen» zerzausen

29. September 2014
Konzentriert sich auf Rohanis und Abu Mazens «Lügen und Verleumdungen».
Wenn der israelische Regierungschef Binyamin Netanyahu heute Montagabend das Wort vor der Uno-Vollversammlung in New York ergreift, hat er vor,  «alle gegen uns gerichteten Lügen» im Zusammenhang mit dem Gazakonflikt zu zerzausen. Das erklärte der Premier am Sonntag auf... Mehr...