logo
NAHOST-POLITIK

Bill Clinton attackiert Binyamin Netayahu

17. September 2014
Der israelische Premier ist kein Mann des Friedens. Das erklärte Bill Clinton auf einer politischen Veranstaltung mit seiner Frau Hillary in Iowa.
Bill Clinton redet gerne über Politik. Auch mit Wildfremden. Dass das manchmal schiefgehen kann, wurde am Sonntag am Rande einer politischen Veranstaltung in dem wichtigen Vorwahlstaat Iowa deutlich. Bei dem traditionellen Steak-Grillen des Senators Tom Harkin sollte eigentlich Hillary Clinton... Mehr...
MINSK

Ausstellung über Ariel Sharon eröffnet

17. September 2014
Fotografien und Zitate aus Reden und Briefen.

Das National-Historische Museum von Weissrussland in Minsk hat am Montag eine Ausstellung über den ehemaligen israelischen Regierungschef Ariel Sharon eingeweiht. Die Ausstellung, die den Titel «Profile of a Leader» (Profil einer Führungsperson) trägt, befindet sich im... Mehr...
BOREHAMWOOD

Sportgeschäft verwehrt Schülern Eintritt

17. September 2014
Sicherheitswächter hatte etwas gegen jüdische Schuluniformen.

«Keine Juden, keine Juden». Mit diesem Ausruf verwehrte ein Sicherheitswächter am Eingang zum Sportgeschäft der Kette Sport Direct in Borehamwood im britischen Hertfordshire den Zutritt. Die Schüler der siebten Klasse der Yavneh Academy hatten, wie die Zeitung... Mehr...
ISRAEL-UKRAINE

Drohnen-Deal aus politischen Gründen gekappt?

17. September 2014
Verteidiungsministerium war einverstanden, doch Aussenministerium legte Veto ein.

Aus Angst, Russland vor den Kopf zu stossen, hat das israelische Aussenministerium einem Verkauf von unbemannten Aufklärungsflugzeugen (Drohnen) an die Ukraine den Riegel vorgeschoben. Das jedenfalls berichtete die 2. Israelische TV-Kette am späten Montagabend. In den vergangenen Wochen... Mehr...
EUROVISION 2015

Ohne israelische Beteiligung?

17. September 2014
Hohe Beteiligungskosten könnten Teilnahme in Wien verunmöglichen.

Wenn am 19., 21. und am 23. Mai 2015 in Wien die 60. Auflage des Eurovisions-Gesangswettbewerb mit Halbfinals und Final über die Bühne gehen wird, stehen derzeit noch die Chancen eher schlecht für eine israelische Beteiligung. Noch bis zum 10. Oktober – dem von der... Mehr...
ANDERLECHT

Brandanschlag auf Synagoge

17. September 2014
Drei Personen erlitten Rauchvergiftungen.
Die belgischen Behörden vermuten Brandstiftung als Ursache für den Brand am Dienstag im zweiten Stockwerk einer Synagoge in der Rue de la Clinique in Anderlecht, einem Vorort im Osten von Brüssel. Unbekannte hatten an vier Stellen gleichzeitig Feuer entzündet. Der Zwischenfall,... Mehr...
FRANKFURT

IS-Mitglied spielte früher bei Makkabi

17. September 2014
Kreshnik Berisha kämpfte fünf Monate in Syrien mit den Islamisten.
Der ehemalige Kosovare und heutige Deutsche Kreshnik Berisha, 20, der derzeit in Frankfurt vor Gericht steht wegen seiner Mitgliedschaft bei der extrem-islamistischen Terrorgruppe IS, hat noch 2011 im U-17 Team der Fussballmannschaft von Makkabi Frankfurt gespielt. Die Mannschaft nimmt auch... Mehr...

JERUSALEMER ANTI-TERRORBÜRO

Auch Westeuropa nicht ungefährlich

16. September 2014
Harsche Reisewarnungen für die Feiertage.

Im Vorfeld der jüdischen Feiertagssaison (24.9.-17.10.) veröffentlichte das anti-Terror-Büro des Nationalen Sicherheitsrates am Montag einige besonders scharfe Reisewarnungen für seine Landsleute. Die anti-israelischen Demonstrationen, die während und auch nach dem... Mehr...
HOLLYWOOD

Rund 300 Promis attackieren die Hamas

16. September 2014
«NYT»-Inserat: «Hamas darf nicht Raketen auf israelische Städte regnen lassen.»

In einem in der «New York Times» erschienenen Inserat machen nicht weniger als 300 Angehörige der Elite von Hollywood die Hamas verantwortlich für den «zerstörischein Verlust von Leben» im jüngsten Koflikt der Bewegung mit Israel.  Zu den... Mehr...
FINNLANDS AUSSENMINISTER:

Russland-Sanktionen könnten Israel treffen

16. September 2014
«Palästinensergebiete seit 47 Jahren ohne Sanktionen besetzt.»

Die Sanktionen der Europäischen Union gegen Russland als Reaktion auf die Situation in der Ukraine könnten die Politik der Organisation Israel gegenüber beeinflussen. Das meinte der finnische Aussenminister Erkki Tuomioja in einem in Helsinki geführten Interview mit der Zeitung... Mehr...
JERUSALEM

Rebellierende Geheimdienst-Soldaten sollen schwer bestraft werden

16. September 2014
Armeesprecher: «Kein Platz für Dienstverweigerung in IDF-Truppen.»
Sowohl der für Geheimdienstfragen zuständige israelische Minister Yuval Steinitz als auch kompetente Armeestellen selber drohten disziplinarische Aktionen gegen Reservisten der IDF-Geheimdiensteinheit 8200 an, die in einem Brief an Premier Netanyahu, Generalstabschef Benny Gantz und Aviv... Mehr...
JORDANIEN

Erste israelische Botschafterin für arabischen Staat

15. September 2014
Einat Shlain gilt als Expertin für arabische Themenkreise.

Mit Einat Shlain hat Israel zum ersten Mal eine weibliche Diplomatin für den Botschafterposten in einem arabischen Staat bestimmt. Es wird zwar noch zehn Monate dauern, bis sie ihren Job effektiv antreten wird, doch der Schritt Jerusalems dürfte bereits jetzt für Aufsehen sorgen.... Mehr...
SCHWEIZ

Erklärung der Juden und Muslime gegen Gewalt und Rassismus

15. September 2014
Im Nachgang zu den kriegerischen Auseinandersetzungen in Israel und Gaza im letzten Sommer haben sich die jüdischen und muslimischen Dachverbände der Schweiz zu einem gemeinsamen Aufruf gegen Gewalt und für Frieden entschlossen.

Die jüdischen und muslimischen Dachverbände der Schweiz haben eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht, in der sie angesichts der jüngsten Ereignisse in Nahost die guten Beziehungen zwischen Juden und Muslimen hierzulande bekräftigen. In ihrer Mitteilung schreiben der... Mehr...
BUDAPEST

Wachsende Querelen rund um Gusztav Zoltai

15. September 2014
Wegen eines staatlichen Beraterpostens aus dem Gemeindevorstand ausgeschlossen.
Nach seiner Nominierung zum Berater der ungarischen Regierung in jüdischen Fragen Ist Gusztav Zoltai aus dem Vorstand der Dohany-Synagoge in der Hauptstadt ausgeschlossen worden. Neun der zehn Vorstandsmitglieder sprachen sich für den Ausschluss aus, ein zehntes Mitglied enthielt sich der... Mehr...

RIO DE JANEIRO

Mehr als unpassender Vergleich

15. September 2014
Prüfungsfrage: Wer ist schlimmer – Nazis oder Juden?

Die Schule Colégio Andrews im brasilianischen Rio de Janeiro entschuldigte sich öffentlich dafür, dass in einer Prüfungsfrage Israeli mit Nazis verglichen wurden.  In der Geografieprüfung für die Schüler der achten Klasse fand sich eine Frage, in der es... Mehr...