USA-Politik 02. Dez 2019

Trumps Amtsenthebung wäre ein «Juden-Coup»

Ein evangelikaler Pastor in Florida erregt Aufsehen mit antisemitischen Thesen.

Seit über 20 Jahren verbreitet der evangelikale Pastor Rick Wiles übelste Verschwörungs-Theorien speziell gegen Juden. Jüngst hat der in Florida operierende Prediger auf seiner Medien-Plattform «TruNews» verkündet, das gegen Präsident Donald Trump laufende Amtsenthebungs-Verfahren sei ein «Jew Coup». Denn Juden seien Lügner und Betrüger, deshalb würden sie keine Mittel scheuen, um ihre politische Agenda durchzusetzen. Und dazu zähle das Impeachment-Manöver. Das amerikanische Volk solle rasch aufwachen und dies erkennen. Geschehe dies, drohe Amerika noch vor Weihnachten ein Bürgerkrieg mit Millionen Opfern.

Die «TruNews» verbreiten ständig bizarre Verschwörungs-Theorien. So hat Wiles behauptet, das britische Königshaus betreibe einen satanischen Kult und habe Princess Diana ermorden lassen, weil diese den Royals auf die Schliche gekommen sei (Link).

Bevorzugtes Ziel von «TruNews» sind indes Juden, wie die Organisation «Right Wing Watch» nachweist. Demnach haben Wiles und seine Kollegen etwa behauptet, «Juden in Hollywood» und «jüdische Kill-Teams» würden Massenmorde ausüben, um damit schärfere Waffengesetze und die Entwaffnung von Christen auszulösen. Dies solle die umfassende Liquidierung der dann wehrlos gemachten Christen ermöglichen.

Gleichwohl stattet die Trump-Regierung die «TruNews» immer wieder mit Presse-Ausweisen aus, unter anderem für die UN-Vollversammlung im September (Link).

Andreas Mink