JERUSALEM-WASHINGTON 12. Jul 2018

Administration nicht informiert über Schliessung

Der Grenzübergang Kerem Shalom.

Das sei ein «interner israelischer Beschluss».

Die israelische Regierung hat der Administration Trump keine Vorausinformation geliefert über ihre Pläne, den Übergang Kerem Shalom – die kommerzielle Haupt-Passierstelle  in den Gazastreifen – zu schliessen. Das erklärte ein US-Offizieller gegenüber der «Jerusalem Post» am Dienstag. Die IDF hatten betont, Exporte, Importe und Vermarktung von Gütern aus dem und in den Gazastreifen zu suspendieren, ausgenommen humanitäre Nachschubmaterialien wie Medikamente und Nahrungsmittel. Diese Güter müssen auf individueller Basis vom Koordinator der Regierungsaktivitäten in den Gebieten (Cogat) bewilligt werden. «Wir hoffen, dass die Hamas ihre gewalttätigen und destruktiven Akte einstellt, damit die Passierstelle wieder geöffnet werden kann», sagte ein Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates der USA. Die US-Regierung habe keine Vorausinformation über die Schliessung erhalten, fuhr der US-Offizielle fort. Das sei ein interner israelischer Beschluss.

Jacques Ungar