LIVE TICKER+++ 15. Okt 2020

Wahlen im SIG und VSJF

Wahlen Update

Der LiveTicker+++ berichtet ab Sonntag laufend über Entwicklungen rund um die Wahlen im SIG und VSJF. 

 

SONNTAG, 18. Oktober 2020

12.50 Uhr
Ende der 115. Delegiertenversammlung
Der abtretende Präsident Herbert Winter bedankte sich gerührt bei allen Mitarbeitenden der Geschäftsstelle und insbesondere seinem Generalsekretär Jonathan Kreutner sowie der letzten GL und zu guter Letzt seiner Familie, die ihn während den vergangenen zwölf Jahren bei der «Ehre seines Lebens», wie er das Amt des SIG Präsidenten bezeichnete, stets unterstütz habe. Die in ausserordentlichen Umständen stattgefundene DV wurde ohne Unterbruch drei Stunden früher als ursprünglich geplant beendet. 

12.45 Uhr
Wahlen in Gremien
Es folgen die Wahlen in die weiteren Gremien des SIG durch Akklamation der Mitglieder und Stellvertreter ins Centralcomité sowie der Rechnungsprüfungskommission. Im CC sitzen neu Emmanuel Ulmann (IG Basel), Dalia Schipper (JG Bern), Roseline Cisier (CI Genève) und Harry Wiener (JG St. Gallen). Die ICZ lässt ihren Sitz im CC bis zur nächsten DV vom 30. Mai 2021 offen. Als Revisionsstelle dient dem SIG weiterhin die PriceWaterhouseCoopers AG.

12.40 Uhr
Neue Geschäftsleitung des SIG gewählt
Ausserdem wurden die von der Wahlkommission vorgeschlagenen Kandidaten Michael Goldschmidt von der Communauté Israélite de Lausanne et du Canton de Vaud (CILV) und Nadja Gut von der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich (ICZ) in die Geschäftsleitung gewählt.Ralph Friedländer von der Jüdischen Gemeinde Bern (JGB) wurde ebenso in die Geschäftsleitung gewählt.  Für eine neue Amtsperiode wieder gewählt wurden die bisherigen GL-Mitglieder Jacques Lande (ICZ), Edouard Selig (IGB) und Ariel Wyler von der Israelitischen Religionsgesellschaft Zürich (IRGZ).  Die kommende DV des SIG ist für Mai 2020 geplant, an der sich bereits Ersatzwahlen für Jacques Lande ankündigen. Er hat bereits seinen Rücktritt angekündigt. 

12.20 Uhr
Ralph Lewin als neuer SIG-Präsident gewählt
Ralph Lewin ist mit von 45 von 85 gültigen Stimmen der anwesenden Delegierten zum neuen Präsidenten des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds (SIG) gewählt worden. Die Delegiertenversammlung (DV) wurde aufgrund der Pandemiesituation kurzfristig verkürzt. Delegationen sind zum Teil nicht vollständig angereist. Dies hat im Vorfeld der DV kurzfristig für Diskussionen gesorgt. Erstmals in der Geschichte des Dachverbands gab es eine Kampfwahl ums Präsidium. Auf Antrag eines Delegierten wurden die Wahlen geheim abgehalten.

Lewin

 

10.45 Uhr
Präsidentschaftskandidaten präsentieren sich
Anschliessend an die Vorstellungsrunde der beiden Kandidaten, mussten sie sich den Fragen Delegierten stellen. Diese zeigten sich darüber besorgt, ob die beiden Kandidaten denn nebst dem beruflichen Alltag genügend Zeit hätten für das «gewaltige Amt» des SIG Präsidenten. Beide bejahten dies. Friedländer habe im Rahmen seiner Kandidatur sein Arbeitspensum bei der DEZA um 20 Prozent reduziert. Lewin gab ebenfalls im Hinblick auf die Kandidatur zwei seiner Mandate ab, ein weiteres laufe Ende März 2021 aus. Weiter wurde der Beziehung zu Israel auf den Puls gespürt. Friedländer sprach den Delegierten gegenüber seine uneingeschränkten und «vorbehaltslose» Unterstützung zu Israel aus. Lewin musste sich für seine Rolle als Patronatsmitglied beim NIF – der gemäss der Meinung eines Delegierten gegen Israel agiere – verteidigen und beteuerte dabei seine Nähe zu Israel. Zuletzt wurden die Kandidaten zu ihrer Einstellung über die interkommunale Zusammenarbeit und die Unterstützung für die Kleingemeinden befragt. Beide äusserten sich für eine Austauschplattform unter Leitung oder zumindest Unterstützung des SIG, die Synergien zwischen den Gemeinden optimieren würde.

 

10.45 Uhr
Eröffnung der SIG-DV
SIG-Präsident eröffnet die DV und erklärt das Schutzkonzept. In seiner Eröffnungsrede erinnerte der abtretende SIG Präsident Herbert Winter an die kritische Lage in der die 115. Delegiertenversammlung des SIG stattfindet. Winter appellierte an die Disziplin der Anwesenden und rief den Delegierten ein weiteres Mal ins Gewissen darauf zu achten, dass keine Probleme aus der in Präsenz durchgeführten DV entstehen. Aus gesundheitlichen Gründen  ist Geschäftsleitungsmitglied Edouard Selig entschuldigt. Winter wünschte ihm im Namen der SIG DV eine gute Genesung. Anwesend an der DV sind 88 von 104 Delegierten. Das Quorum von 52 wurde somit erfüllt. Die Delegation Genf ist zu grossen Teilen nicht angereist nach Bern. Sie hat aufgrund der veränderten Corona-Situation den Antrag gestellt, per Zoom oder postalisch bei Wahlen zu stimmen. Die Geschäftsleitung des SIG lehnte diese Anliegen an ihrer Sitzung von Samstagabend ab. 

Berichte zu Traktanden 
Protokoll der letzten Sitzung wurde ohne Gegenstimmen genehmigt. Zum Jahresbericht 2019 wurde ein zusätzlicher Bericht für die Monate Januar bis September des laufenden Jahres verfasst. Die SIG GL verzichtete aufgrund der ausserordentlichen Lage auf die ausführende Berichterstattung zu den verschiedenen Tätigkeiten der Ressorts. Der Jahresbericht 2019 wurde einstimmig genehmigt. So auch die Jahresrechnung 2019, der Bericht der Rechnungsprüfungskommission wurde in diesem Jahr den Delegierten schriftlich zugestellt, Fragen kamen an der DV keine auf. Der GL wurde einstimmig Décharge erteilt.  Winter bedankte sich für das Vertrauen der Delegierten und Gemeinden in die GL der letzten Amtszeit. Auch das Budget und die Mitgliederbeiträge 2020 wurden einstimmig zur Kenntnis respektive angenommen.

 

10.30 Uhr 
Gabrielle Rosenstein gewählt
Die amtierende Präsidentin des Verbands Schweizerischer Jüdischer Fürsorgen  (VSJF) Gabrielle Rosenstein ist für eine weitere Amtszeit per Akklamation gewählt worden. In ihrer Ansprache zur Eröffnung der VSJF-DV fasste sie die letzten Monate der speziellen Herausforderung durch die Pandemie zusammen. Mit dem Care-Team des VSJF und einer 24-Stunden Hotline betreute die Organisation Bedürftige sowie Holocaustüberlende umfassend.  Im Nachgang an die Wahl Rosensteins wurden neu Itamar Vorhand sowie die bisherigen Mitlglieder Alfred Bloch, Laurance Leiteberg, Liliane Isaak-Dreyfuss, Jules Wohlmann, sowie der Vertreter im SIG Edouard Selig allesamt wiedergewählt.

09.30 Uhr 
Delegiertenversammlungen finden physisch statt
Die epidemiologische Entwicklung in der Schweiz führt auch am Vortag und Tag der DV zu Besorgnis. Gemäss Recherche von tachles wurden dem SIG Vorschläge nahe gelegt die DV nicht in Präsenz durchzuführen. Diesen Sorgen und der epidemiologisch schwierigen Lage trotzend blieb der SIG beim ursprünglichen Plan: die DV findet planmässig um 10 Uhr 15 im Kursaal Bern statt. Einzig die Schutzmassnahmen wurden leicht verschärft – jeglicher Konsum im Innenbereich ist untersagt. Zudem liess Generalsekretär Jonathan Kreutner in einem Informationsmail vom Vorabend der DV verlauten, man würde «die Pause streichen und die Veranstaltung massiv kürzen».DV SIG 

 

FREITAG, 16. Oktober 2020

07.00 Uhr
Der Countdown läuft
Am Sonntag wählen die Delegierten des Schweizerisch Israelitischen Gemeindebunds (SIG) nebst einem neuen Präsidenten auch mindestens zwei, idealerweise drei neue Geschäftsleitungsmitglieder. Zuvor finden die Wahlen im Verband der Schweizerischen Jüdischen Fürsorgen (VSJF) statt.  tachles online berichtet im Live-Ticker über die Wahlen.  Und wer sich schon einstimmen will auf, findet im Dossier «Wahlen» Im Anschluss an die aufeinanderfolgenden Präsidentschafts- und Geschäftsleitungswahlen werden ebenfalls die Mitglieder des Centralcomités, der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission zuletzt der Revisionsstelle gewählt.  Die Wahlkommission des Centralcomités (CC) hat beschlossen, den Delegierten zur Wahl als Präsidenten Ralph Friedländer von der Jüdischen Gemeinde Bern (JGB) und Ralph Lewin von der Israelitischen Gemeinde Basel (IGB) für das Präsidium vorzuschlagen. Zur Wahl in die Geschäftsleitung (GL) werden als neue Kandidaten ebenfalls Ralph Friedländer, im Falle einer Nichtwahl zum Präsidenten, Michael Goldschmidt von der Communauté Israélite de Lausanne et du Canton de Vaud (CILV) und Nadja Gut von der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich (ICZ) sowie die bisherigen Jacques Lande (ICZ), Edouard Selig (IGB) und Ariel Wyler von  der Israelitischen Religionsgesellschaft Zürich (IRGZ) vorgeschlagen.

06.00 Uhr 
Die Präsidentschaftskandidaten im Gespräch
Die SIG-Präsidentschaftskandidaten Ralph Lewin und Ralph Friedländer stellen sich in Podcast-Interviews und  im TV-Duell.  

test

 

 

Redaktion