JOHANNESBURG 04. Dez 2018

Strasse nach Terroristin benannt

Die «Geehrte» ist die berüchtigte Leila Khaled.

Der Stadtrat des südafrikanischen Johannesburg nahm letzte Woche die vom herrschenden Afrikanischen Nationalkongress (ANC) und dessen linksgerichteten Alliierten an, den Sandton Drive in den Leila Khaled Drive umzubenennen. Damit soll der heute 74jährigen berüchtigten palästinensischen Terroristin Reverenz erwiesen werden. Khaled, die heute in Jordanien lebt, war Mitglied der Volksfront zu Befreiung von Palästina (PFLP). In der Motion wurde festgehalten, Johannesburg, wo der Grossteil der jüdischen Gemeinschaft von rund 70'000 Menschen lebt, die Verantwortung habe, solidarisch zu sein mit dem palästinensischen Volk. – Im Mai diesen Jahres hatte Südafrika seinen Botschafter aus Israel abberufen als Protest gegen die Zusammenstösse entlang der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen, bei denen zahlreiche Palästinenser beim Versuch, den Grenzzaun zu durchbrechen, getötet wurden. 

Jacques Ungar