ISRAEL-SYRIEN 06. Dez 2018

Potentiell gefährliche Luftraum-Querelen

Jerusalem reagiert nicht auf syrische Berichte.

Israel und Syrien betreiben in ihren Lufträumen regelmässig «Spielereien», die leicht ins Auge gehen können. Laut einem Bericht der syrischen Nachrichten-Website «Al-Masdar» operierte die israelische Luftwaffe am Montag im Luftraum von Süd-Libanon. Wie der Bericht festhält, bewegten sich israelische Maschinen letztens häufig entlang der libanesisch-syrischen Grenze, nachdem sie, wie die Website betont, «letzte Woche diese Region mehrere Male durchforscht» haben sollen. Obwohl die israelischen Flugzeuge gemäss dem Bericht den syrischen Luftraum nicht verletzt hätten, habe die Armee Syriens ihren Bereitschaftsgrad erhöht und die Luftabwehrsysteme auf einen potentiellen Angriff vorbereitet. Als Grund für die erhöhte Alarmstufe gab der Bericht die Tatsache an, dass die israelische Luftwaffe diese Route in der Regel zum Lancieren von Angriffen in den Provinzen Damaskus und Homs benutzen würde. Da Israel am Dienstag bekanntlich die «Operation Nord-Schild» lancierte, ist es vielleicht nicht abwegig, die intensive Anwesenheit israelischer Flugzeuge in den Tagen zuvor der Nordgrenze entlang im Rahmen der Vorbereitungen auf die Operation zu sehen.

Jacques Ungar