MANARA 11. Jul 2018

Merkwürdige Seilbahn-Sitten

Drei Touristinnen mussten ultra-orthodoxen Männern weichen.

Drei weibliche Touristinnen sind daran gehindert worden, mit der Seilbahn den Manara-Felsen im Norden Israels hinabzufahren. Eine Gruppe charedischer (ultraorthodoxer) Männer weigerte sich, mit ihnen zusammen in die Kabine zu gehen. Die Frauen und ihr männlicher Tour-Guide warteten eine kurze Weile auf die nächste Seilbahn, wie der israelische TV-Kanal 10 berichtete. Dazu Doron Medina, Direktor der Stätte in Ober-Galiläa: «Eine spezifische Gruppe verlangte von uns, dass zur Zeit, da sie die Abwärtsfahrt absolvieren wollten, keine Männer und Frauen zusammen sein würden. Wir waren einverstanden als Geste des guten Willens.» Das Ganze sei ein einzelnes Ereignis gewesen, meinte Medina. Laut Kanal 10 würde die Seilbahn solchen Forderungen regelmässig stattgeben. Dazu gehört auch der Wunsch, nicht zusammen mit Arabern in der Seilbahn zu fahren.

Redaktion