ISRAEL 05. Aug 2022

Am Fasttag auf den Tempelplatz

Behörden rechnen mit rund 3000 Gläubigen.

Wenn am Samstag nach Beendigung des Schabbats der Fasttag des 9. Aws beginnt, werden auch dieses Jahr wieder jüdische Gläubige auf dem Jerusalemer Tempelplatz ihre Trauergebete für den zerstörten jüdische Tempel verrichten wollen. Die Behörden haben grundsätzlich die Erlaubnis für dieses Begehren erteilt. Sie rechnen damit, dass rund 3000 Glaubensgenossen auf den Tempelplatz gehen wollen, um dort zu beten. Unter der Voraussetzung, dass die Ruhe aufrecht erhalten werden kann, wollen die Sicherheits- und politischen Behörden den jüdischen Gläubigen den Gang auf den Tempelplatz in Gruppen bewilligen. Es ist die Rede von sieben Gruppen, die jede 30 Minuten lang auf dem Tempelplatz verweilen darf.

Jacques Ungar