Mary Ben Gurion 07. Dez 2018

Liebe über Grenzen

Im Alter von 94 Jahren ist Mary Ben Gurion gestorben, die als Christin geborene Schwiegertochter des ersten israelischen Premierministers. Mary Ben-Gurion war verheiratet mit Amos Ben-Guron, dem zweiten Sohn des berühmten Schwiegervaters. Amos, der 2008 starb, diente als stellvertretender israelischer Polizeikommandant. Mary Ben-Gurion wurde auf dem Friedhof Einat bei Tel Aviv zur letzten Ruhe gebettet. Die Liebesgeschichte zwischen Amos und Mary löste in der israelischen Öffentlichkeit, wie «Haaretz» schrieb, seinerzeit grosses Interesse aus. Amos, der während des Zweiten Weltkriegs in der britischen Armee diente, war in Liverpool im Spital und verliebte sich in seine Krankenschwester Mary Callow, die einer evangelischen Familie von der Isle of Man entstammte. 1946 wollten die beiden heiraten, doch Paula Ben-Gurion, die Mutter von Amos, widersprach wegen des nicht jüdischen Hintergrunds von Mary der Idee. David Ben-Gurion reiste daraufhin nach England, schrieb seiner Gattin aber anschliessend, er sei sich nicht sicher, ob er Amos aus der komplizierten Lage manövrieren könne. Schliesslich gab er dem jungen Paar seinen Segen und wollte sogar zur Trauung in Liverpool erscheinen. Er verspätete sich aber, und als er das Brautpaar auf dem Bahnhof von Liverpool traf, waren sie bereits ein Ehepaar. Mary unterzog sich schliesslich einer Reform-Konversion.

Jacques Ungar