Kroatien 11. Jul 2018

Fotoaufnahmen an makabrer Stelle

Die «steinerne Blume», das Jasenovac-Denkmal.

Unüblicher Wunsch einer australischer Firma für Sonnenbrillen.

Eine australische Sonnenbrillenfirma, die ein Holocaust-Denkmal in Kroatien als Hintergrundbild für Fotografien benutzte hat seine neue Reklamekampagne zurückgezogen und sich bei jüdischen Persönlichkeiten entschuldigt. Die Valley Eyewear Company schoss die Fotos für ihre Black Zero Kollektion beim Spomenik Denkmal an der Stätte des Todeslagers Jasenovac, wie der «Sydney Morning Herald» berichtete. In dem Lager waren über 70’000 Menschen – vorwiegend Serben und Juden – auf Befehl der mit den Nazis alliierten kroatischen Regierung im Zweiten Weltkrieg ermordet worden. Das Lager war 1941 errichtet worden. Das Jasenovac-Denkmal erschien im Hintegrund der Fotos und Videos für die Eyewear Firma. Michael Crawley, Direktor der Valley Eyewear, entschuldigte sich bei Peter Wertheim, Vorsitzender des Exekutivrats der Juden Australiens. «Valley Eyewear war sich des sensiblen Charakters eines Teils der Orte gar nicht bewusst gewesen. Das galt vor allem für die Stätte Jasenovac, wo während rund 30 Minuten fotografiert wurde.», sagte Crawley in einer Verlautbarung an die Muttergesellschaft der Zeitung, Fairfax Media.

Redaktion