Israel 15. Okt 2020

Benny Gantz droht mit Koalitionsbruch

Benny Gantz

Mal wieder ein Versprechen von einem Mann, der jedes Versprechen bislang gebrochen hat.

Will man ihm noch glauben? Er hat so viel versprochen – und jedesmal sein Wort gebrochen. Er hat sich immer wieder als Hüter der Demokratie dargestellt – und fiel jedesmal in sich zusammen, wenn Premier Netanyahu tat, was er wollte. Die Rede ist von Benny Gantz, dem derzeitigen Verteidigungs- und «alternierenden Premierminister» Israels. Er ist auch der Führer der Blau-Weiss-Partei, die – entgegen ihrem Wahlversprechen – doch mit Netanyahu eine Koalition einging. Womit er rund eine Million Wähler betrog. Nun droht Gantz mal wieder. So soll er in privaten Gesprächen die Äusserung gemacht haben, er werde die Koalition platzen lassen, wenn es bis Ende Oktober kein Staatsbudget gäbe. Seit Wochen streiten Likud und Blau-Weiss über dieses Thema. Laut Koalitionsvereinbarung müsste ein Budget für zwei Jahre verabschiedet werden. Doch das will Netanyahu nicht. Weil er mit einer erneuten Debatte um das Budget 2021 Gantz unter Druck setzen wollte. Doch nun sieht es schlecht aus für Netanyahu, wenn man den Umfragen trauen darf. Sein Erzrivale Naftali Bennett mit seiner Yamina-Partei ist inzwischen bei 22 Mandatssitzen, Likud nur noch bei 29. Gantz soll geäussert haben, dass er wild entschlossen sei, die Koalition platzen zu lassen. Und wenn das Volk Bennett als Premier haben wolle, werde er diesen unterstützen. Bis Ende Oktober ist es nicht mehr lang. Mal sehe, was man diesmal von Gantz‘ Versprechungen zu halten hat. Wird er diesmal sein Wort halten, falls er sich mit Netanyahu nicht auf ein vernünftiges Budget einigen kann? Man darf gespannt sein.

Redaktion