Zürich 15. Mär 2019

Tuschzeichnungen im Fokus

«Encres» ist die neue Schau in der Galerie Alex Schlesinger betitelt, die Werke des Genfer Künstlers Jean-François Luthy zeigt. Es ist die erste Einzelausstellung des 1959 geborenen Künstlers und sie fokussiert, wie der Titel suggeriert, auf dessen Tuschzeichnungen. Fast fotografisch genau wirken die Werke von Luthy, der seine kleinen und mittelgrossen Bilder am Ort des Motives zu Erschaffen pflegt und oft zu den abgebildeten Orten zurückkehrt. Die grösseren Werke erarbeitet der Künstler im Atelier. Seit Jahren arbeitet Luthy nur noch mit Tusche. Schwarz und Grautöne sind alles, was er verwendet. Die Motive findet er meistens im Freien, in der Natur. Auf dem Bild zu sehen ist die Zeichnung «Lisière, Février 17».

Bis 6. April, Galerie Alex Schlesinger, Tödistrasse 48, Zürich. 
www.galas.ch

Daniel Zuber