Jason Brown 08. Nov 2019

«Schindlers Liste» auf dem Eis

«Mein Hintergrund ist jüdisch und die Geschichte ist so berührend», sagte der 24-jährige Brown zu Beginn dieses Monats gegenüber dem amerikanischen Sportsender NBC Sports, nachdem er sein neues Programm bei «Skate America» vorgestellt hatte, der ersten Station der Grand-Prix-Serie internationaler Eiskunstlaufwettbewerbe für die Saison 2019/20. «Ich bin mit der Geschichte des Holocaust und mit Oskar Schindler gross geworden», erklärte Brown. Er wollte schon früh zu dieser Musik fahren, habe aber auch gewusst, dass er reif genug und wirklich bereit sein müsse, um dazu zu fahren. Brown sieht sich nicht nur als Sportler, sondern auch als Geschichtenerzähler. «Ich denke, dass es Teil unserer Aufgabe als Performer ist, Menschen zu unterrichten und sie für die Geschichte zu begeistern, die wir auf dem Eis er­­zählen wollen. Es geht darum, die Leidenschaft und Intensität zu zeigen, mit der ich auf dem Eis bin und die Geschichte rüberbringen will.» Brown wurde 2014 Zweiter bei den US-Meisterschaften. Er durfte daraufhin sein Land bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi vertreten. Im Jahr 2015 wurde Brown US-Meister.
 

Nicole Dreyfus