logo
BAD WILDBACH

Neo-Nazi Ernst Zündel gestorben

8. August 2017
Ein Holocaustleugner und überzeugter Hass-Hetzer.

In Bad Wildbach in Baden-Württemberg, wo er lebte, ist am Wochenende der berüchtigte Neo-Nazi Ernst Zündel im Alter von 78 Jahren gestorben. Während Jahrzehnten gab Zündel sich ungestraft in Kanada und den USA seiner neo-nazistischen Aktivität hin, bevor er wegen seiner Holocaustleugnung nach Deutschland deportiet wurde. Offiziell war die Todesursache zunächst nicht bekannt, doch kanadische Medien zitierten seine in den USA lebende Gattin Ingrid, die gesagt haben soll, er sei zu Hause einer Herzattacke erlegen. In Kanada lehnten die Behörden seinen Antrag auf Erlangung der Staatsbürgerschaft 1966 und 1994 zweimal ab. 2003 wurde Zündel wegen angeblicher Verletzungen der Immigrationsbestimmungen von den USA nach Kanada abgeschoben. Nach seiner Ankunft in Toronto wurde er verhaftet, und 2005 befand ein Richter, seine Aktivitäten stellten eine Gefahr für die nationale und internationale Sicherheit dar. Zündel wurde in der Folge nach Deutschland deportiert, wo er wegen Holocaustleugnung verfolgt wurde. Ein Gericht in Mannheim sprach ihn 2007 in 14 Punkten der Aufhetzung zum Hass und der antisemitischen Aktivitäten schuldig und verurteilte ihn zu fünf Jahren Haft. Beim Verlassen des Gefängnisses 2010 begrüssten ihn rund 20 Gesinnungsgenossen mit Applaus und Bravo-Rufen.[TA]





» zurück zur Auswahl