logo
LONDON

Antisemitischer Vorfall in Stamford Hill

13. November 2017
Alte Frau schwer verletzt.

Am Samstagnachmittag ist eine 70jährige jüdische Frau im Viertel von Stamford Hill in Nord-London von einem männlichen Angreifer erheblich verletzt worden. Der mutmassliche Täter schlug die wehrlose Frau mit dem Kopf gegen eine Ziegelmauer, wobei er das polnische Wort «Zyd» (Jude) ausschrie. Wie die «Campaign Against Antisemitism» auf ihrer Website berichtete, hat Stamford Hill eine zahlenmässig starke orthodox-jüdische Bevölkerung. Das Opfer musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus verbracht werden. Die Ersten, die über den Zwischenfall berichteten, waren die Angehörigen der Londoner Filiale der «Shomrim», der jüdischen Quartiers-Wachorganisation. [TA]

 





» zurück zur Auswahl