logo

Schicksals-Tage im November

Der Spätherbst 1947 brachte den Traum eines jüdischen Staates in Palästina der Erfüllung näher – ein Frieden mit den Arabern in Palästina erscheint heute in weiterer Ferne, denn vor 70 Jahren. Mehr...
STANDPUNKT

Zwei Judentümer?

Richard C. Schneider, 17. November 2017
Es ist kein neues Problem, doch spätestens seit Israels Premier Binyamin Netanjahu vor einigen Monaten den mühsam ausgehandelten Kompromiss zur Klagemauer ad acta gelegt hat, um seine Koalition mit den orthodoxen Parteien zu bewahren, ist das «Schisma» zwischen amerikanischen Juden und israelischen Juden kaum noch zu verschleiern.

Der Kompromiss sah vor, dass an der Klagemauer ein Bereich geschaffen werden sollte, wo liberale, egalitäre und konservative Juden ihren Gottesdienst abhalten können sollten. 
In diesen Tagen findet in Los Angeles die Generalversammlung der Jewish Federations statt und eines... Mehr...
STANDPUNKT

Engagierter Kämpfer für ein besseres Israel

Pierre Loeb, 17. November 2017
Der New Israel Fund (NIF) ist die grösste Dachorganisation verschiedenster NGO, die sich für die Zivilgesellschaft und die Menschenrechte, für die Stärkung der Demokratie und religiösen Pluralismus in Israel einsetzen. Er hat über 300 Millionen US-Dollar für Projekte in Israel investiert, «aus Liebe zu Israel». Dennoch wird der NIF von der rechtsnationalistischen Regierung gern als Israelhasser an den Pranger gestellt.

Der NIF wird von Regierungskreisen fälschlicherweise als Sicherheitsbedrohung gebrandmarkt und bekommt mit den antidemokratischen Gesetzesvorlagen zu spüren, wie die ursprünglichen Visionen der Unabhängigkeitserklärung der Gründungsväter Israels zunehmend einem... Mehr...
STANDPUNKT

Waffenruhe ohne Ruhe?

Jacques Ungar, 17. November 2017
Waffenstillstandsvereinbarungen sind an sich etwas Gutes, Wünschenswertes. An sich, aber eben nicht immer.

Das gilt aus israelischer Sicht vor allem für den anfangs Woche zwischen den USA, Russland und Jordanien abgeschlossenen Waffenstillstand für Süd-Syrien. Einerseits könnte Jerusalem zufrieden sein mit der im Abkommen enthaltenen Forderung nach einem Abzug aller fremder... Mehr...
EXIT

Werbung für Sterbehilfe

17. November 2017
Nachdem das Schweizer Fernsehen eine Werbung der Sterbehilfeorganisation Exit abgelehnt hat, werden 
die Clips nun bei privaten Fernsehsendern gezeigt.
In den Werbefilmen sprechen sich Prominente wie der Filmemacher Rolf Lyssy (Foto, «Die Schweizermacher»), 
die Basler SP-Ständerätin Anita Fetz oder der Komiker Peach Weber für den sogenannten «assistierten Suizid» aus. Bisher machen diese etwas mehr als ein... Mehr...
PFÄFFIKON

Rückzug aus operativer Leitung

17. November 2017
Nach 15 erfolgreichen Jahren legt André Bernheim die Führung der seit 1951 unabhängigen und familiengeführten Schweizer Mondaine-Gruppe in neue Hände. Bernd Stadlwieser wird der neue CEO.

Er war unter anderem elf Jahre in der Funktion 
als Group CEO des Schmuck- und Uhrenunternehmens Thomas Sabo und zwölf Jahre als Vizepräsident 
des Verkaufs bei Swarovski tätig. Ab Januar 2018 wird er nun die operativen Geschäfte der Mondaine-Gruppe sukzessive... Mehr...
BERN

Mehr Schweizer reisen nach Israel

17. November 2017
Rund drei Millionen internationale Gäste besuchten bis zum 7. November diesen Jahres Israel, das sind 25 Prozent mehr als im Vorjahr.

Allein im Oktober kamen aus der Schweiz 7500 Gäste, die mindestens eine Nacht in Israel verbrachten – was ein Plus von 44 Prozent bedeutet. Diese Zahlen publizierte die Schweizer Fachzeitung für Touristik «Travel Inside». In den Köpfen vieler Menschen westlicher... Mehr...
TOKIO

Bild der Verständigung

17. November 2017
Grosse Aufmerksamkeit haben Miss Israel, Adar Gandelsman (l.), und Miss Iraq, Sarah Idan, auf sich gezogen, als sie diese Woche gemeinsame Fotos auf ihren jeweiligen Instagram-Seiten gepostet haben.
Die beiden Schönheitsköniginnen haben sich auf der diesjährigen Miss International Beauty Pageant in Tokio getroffen und beschlossen, eine Botschaft in die Welt zu senden. Sarah Idan schrieb zu ihrem Foto: «Frieden und Liebe von Miss Irak und Miss Israel.» Ein mutiger... Mehr...
JERUSALEM

Beben auch in Israel

17. November 2017
Das Erdbeben von einer Stärke von 7,3 auf der Richterskala, das am Sonntagabend an der Grenze zwischen Irak und Iran mindestens 330 Tote (mit steigender Tendenz) forderte, wurde auch im Zentrum von Israel verspürt und zwar mit einer Stärke von 4,5
Die seismologische Division des geophysikalischen Instituts von Israel bestätigte Berichte, wonach die Erschütterungen auch im nördlichen und südlichen Teil des Landes verspürt worden sind. Allerdings wurden in Israel weder Sachschäden noch Verletzungen gemeldet. Der... Mehr...
CHRISTOPH WALTZ

Werbung für Freud-Museum

17. November 2017
Seit 1971 empfängt das Sigmund-Freud-Museum in Wien zahlreiche Besucher aus aller Welt in Freuds ehemaligen Wohn- und Arbeitsräumen.
In der gründerzeitlichen Stadtwohnung entwickelte er um 1900 mit 
der Psychoanalyse eine der einflussreichsten Kulturtheorien überhaupt, dort lebte er beinahe ein halbes Jahrhundert. Das ehemalige Domizil der Freuds in der Berggasse 19 ist nicht nur ein Pilgerort für an ihm und... Mehr...
STEVEN PATRICK MORRISSEY

Israelfreund

17. November 2017
Der britische Rocker Steven Patrick Morrissey, Jahrgang 1959, der in der Regel nur unter seinem Familiennamen auftritt, erweist sich als überzeugter und überzeugender Israel-Freund.
So hat er in seinem neuesten Album «Low in High School» – es ist das elfte des Sängers und soll heute Freitag veröffentlicht werden – nicht nur ein Lied, sondern gleich deren zwei mit jüdischer Thematik eingeschlossen. Speziell beeindruckend ist dabei das Lied... Mehr...

KARL LAGERFELD

Für Juden

17. November 2017
Am Samstag sorgte Lagerfeld mit seinen Äusserungen über den Aufstieg des Populismus in seinem Herkunftsland Deutschland im Studio der französischen Late-Night-Show «Salut les Terriens» für einen Eklat.
Der Designer, Kostümbildner und Fotograf Karl Lagerfeld, zählt zu den anerkanntesten und populärsten Modemachern der Welt. Seit 1984 ist er der Chefdesigner bei Chanel. Am Samstag sorgte er mit seinen Äusserungen über den Aufstieg des Populismus in seinem Herkunftsland... Mehr...

ALY RAISMAN

Missbraucht

17. November 2017
Larry Nassar, der Arzt des Frauen-Gymnastikteams der USA, habe sie sexuell missbraucht.
Das erklärte keine Geringere als Aly Raisman, 
die sechsfache Olympia-Medaillengewinnerin. Ihre Anschuldigungen machte die bekannte (jüdische) Gymnasiastin sowohl in ihrem neuen biografischen Buch «Fierce», dessen Publikation für den 14. November vorgesehen war, als auch... Mehr...
ZUR LAGE

Körper um Körper reicht nicht

Zvi Barel, 17. November 2017
Ein grosser Vorteil fiel Israel bei der jüngsten Zerstörung des von Gaza nach Israel hinein gebauten Offensivtunnels in die Hände. Fünf Körper von Angehörigen des Islamischen Jihads, in Plastiksäcken verpackt, werden nun von Israel aufbewahrt

Sie sollen als Verhandlungsobjekte in den allfälligen Gesprächen um die Rückerstattung der sterblichen Überreste israelischer Soldaten benutzt werden. Körper im Austauch gegen Körper, sagt Israel, Gefangene und Körper im Austausch gegen Körper, sagen die... Mehr...
BERN

Eine Feier für die progressiven Jüdinnen

Hannah Einhaus
, 17. November 2017
Am Sonntag beging der Jüdische Frauenverein Bern sein 150-Jahr-Jubiläum mit prominenten geladenen Gästen in Bern.
Einige jüdische Damen gründeten 1867 in Bern die Israelitische Frauenkasse. Die Gleichberechtigung der Juden als Schweizer Bürger lag gerade ein Jahr zurück. Streng ging es her und zu in den frühen Jahren des heutigen Jüdische Frauenvereins Bern (JFV). Eine... Mehr...
ISRAEL

Lassen sich die Eskalationen 
noch abwenden?

Jacques Ungar
, 17. November 2017
Die Spannungen an den Grenzen in Israels Süden und Norden geben grossen Anlass zur Sorge, die Situation scheint unberechenbar und eine militärische Konfrontation möglich.
Nichts ist im Nahen Osten so beständig wie der Wandel. Diese Weisheit mag inzwischen bereits etwas abgegriffen sein; von ihrer Allgemeingültigkeit hat sie deswegen allerdings kaum etwas verloren. Auf die Berichtswoche umgemünzt will die Weisheit in etwa besagen, dass die Spannungen an... Mehr...
ZÜRICH

Spürbare Sanktionen

Hans Stutz, 17. November 2017
Im Sommer 2015 haben Rechtsextreme in Zürich mehrere Juden verfolgt und bedroht, nun erhält einer der Beteiligten eine kostspielige Strafe.
Am ersten Julisamstag 2015 haben Rechtsextreme in Zürich-Wiedikon Juden angepöbelt, verfolgt und bedroht, auch mit nationalsozialistischen Gesten. Nun wurde einer der Beteiligten schuldig gesprochen. Der Haupttäter wird später vor Gericht erscheinen müssen.
Der... Mehr...
BASEL

Lizzie Doron an der BuchBasel

17. November 2017
Während des internationalen Literaturfestivals BuchBasel war die israelische Autorin Lizzie Doron (Foto) zu Gast in Basel.
Während des internationalen Literaturfestivals BuchBasel war die israelische Autorin Lizzie Doron (Foto) zu Gast in Basel. Am Anlass «Unerhört!: Sweet Occupation» hat sie im Volkshaus aus ihrem neuen Buch gelesen und über ihr Werk gesprochen, das in Israel stark kritisiert... Mehr...
BEZIEHUNG CHRISTENTUM UND JUDENTUM

Untrennbarkeit zwischen Judentum und Christentum

Kardinal Kurt Koch, 17. November 2017
Kardinal Kurt Koch über die ambivalente Beziehung zwischen Christentum und Judentum und eine gemeinsame Geschichte zwischen Nähe und Distanz.
Für Christen ist das Judentum nicht einfach eine Religion unter vielen, verbindet Christentum und Judentum doch eine individuelle und einzigartige Beziehung. Die Geschichte dieser Beziehung ist zweifelsohne sehr komplex und schwankt zwischen Nähe und Distanz, zwischen Vertrautheit und... Mehr...