logo
12. Dezember 2014, 14. Jahrgang, Ausgabe 50 Ausgabe: Nr. 50 » 12. Dezember 2014
CHANUKKA

Nicht auf Wunder warten

Dasee Berkowitz
, 12. Dezember 2014
Was das Schmittajahr uns über Chanukka lehren kann.
Als die Makkabäer den Tempel zu Jerusalem betraten, entzündeten sie die Menora im Bewusstsein, dass das vorhandene Öl nur für einen Tag reichen würde. Nur ein Wunder könnte Öl zu einem erneuerbaren Rohstoff machen. Und die Zukunft des Planeten zwingt uns, uns nicht... Mehr...
STANDPUNKT

Späte Vollstrecker des Gurlitt-Erbes

Gisela Blau, 12. Dezember 2014
Wie so oft im Leben gab es zwei Möglichkeiten, als bekannt wurde, dass Cornelius Gurlitt als Erben seiner zufällig entdeckten Monster-Kunstammlungen in München-Schwabing und in Salzburg das Kunstmuseum Bern (KMB) auserkoren hatte: Ablehnung mit der Begründung, dass Gurlitts Vater... Mehr...

RUANDA

Der letzte Genozid des 
20. Jahrhunderts

Nathan Kretz
, 12. Dezember 2014
Im Frühjahr 1994 kostete ein Genozid in Ruanda fast eine Million Tutsis das Leben – die internationale Gemeinschaft blickte gleichgültig weg.
Ab dem 7. April bis in den Monat Juli des Jahres 1994 hinein wurde annähernd eine Million Menschen aus einem einzigen Grund getötet: Weil sie Tutsis waren. Die «Inyenzi» («Kakerlaken» auf Kinyarwanda, der Nationalsprache Ruandas neben Französisch und Englisch)... Mehr...
NACHRUF

Zum Tod von Ralph Giordano

Wolf Scheller , 12. Dezember 2014
Mit Ralph Giordano ist diese Woche eine der prägnatesten publizistischen Stimmen und ein Teil des Gewissens Deutschlands verstorben. Seine Kindheit in Hamburg war noch relativ unbeschwert. Aber schon als Jugendlicher musste sich der Halbjude als Aussenseiter empfinden. Spätestens im Sommer... Mehr...
BASEL

Bewegung im Fall der Musiker

12. Dezember 2014
Die drohende Ausweisung der über 50 in Basel ansässigen Musikerinnen und Musiker aus sogenannten Drittstaaten (tachles berichtete) hat in Basel die Öffentlichkeit erreicht. So beklagte die «Basler Zeitung» jüngst auf ihrer Kulturseite die Flut von Protestmails, mit... Mehr...
PARIS

Wir sind alle 
Mischlinge

Valerie Wendenburg
, 12. Dezember 2014
Der deutsch-jüdische Fotograf Marc Erwin Babej wirft mit seiner viel beachteten Fotoserie «Mischlinge» die brisante Frage auf, wer eigentlich Deutscher ist.
Die Fotoserie «Mischlinge», die jüngst auf der Messe Paris Photo zu sehen war, zeigt Deutsche der Nachkriegsgenerationen, umgeben von Relikten des «Dritten Reiches» in einem Ambiente, das stark an die Bilder von Leni Riefenstahl erinnert. Die Filmregisseurin und... Mehr...

BASEL

Neue Schritte 
wagen

Valerie Wendenburg
, 12. Dezember 2014
Wie können jüdische Gemeinden in der Schweiz neue Rabbiner finden? .
Auf der Suche nach einem neuen Gemeinde­rabbiner stehen die Israelitische Gemeinde Basel (IGB) und die Israelitische Cultusgemeinde Zürich (ICZ) recht am Anfang ihrer Bemühungen, wobei die ICZ die Nase vorn hat. Sie hat vorausschauend Noam Hertig zur Rabbinerausbildung nach Israel... Mehr...
BERN

OSZE gegen Antisemitismus

12. Dezember 2014
Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat an ihrem Ministerrat-Treffen vergangene Woche in Basel eine Erklärung zur verstärkten Bekämpfung von Antisemitismus verabschiedet. Das Dokument schliesst an den zehnten Jahrestag der sogenannten Berliner... Mehr...
BIEL

Den Glauben 
an das Gute im Menschen

Peter Abelin
, 12. Dezember 2014
Der bekannte Holocaust-Überlebende Léon Reich ist in Biel verstorben.
Mit Léon Reich ist in Biel einer der bekanntesten Holocaust-Überlebenden der Schweiz kurz vor seinem 89. Geburtstag gestorben. In unzähligen Vorträgen, Zeitungsinterviews sowie Radio- und Fernsehsendungen, in erster Linie jedoch in Gesprächen mit Jugendlichen, schilderte... Mehr...

JERUSALEM

Kritik von allen Seiten

Jacques Ungar
, 12. Dezember 2014
Nach der einstimmigen Auflösung des israelischen Parlaments am Montag wächst der Druck auf Netanyahu aus allen Richtungen.
Kaum hatten die Abgeordneten der 19. Knesset am späten Montagabend das israelische Parlament mit 93:0 Stimmen und ohne Enthaltungen aufgelöst und damit den 17. März auch formell zum Tag der vorgezogenen Wahlen gekürt, begann sich das Karussell der Spekulationen und der Absprachen... Mehr...
CLAIRE BARRY

Barry Sisters

12. Dezember 2014
Die Sängerin Claire Barry ist im Alter von 94 Jahren in Hollywood, Florida, verstorben. Ihre Geschichte klingt wie eine Legende: Als Clara Bagelman zehn Jahre alt war, drängte ihre Mutter Esther sie zu der Teilnahme an einem Gesangswettbewerb in New York, 1930 wurde das Mädchen aus... Mehr...

ZUR LAGE

Den politischen Pyromanen kaltstellen

Yoel Marcus, 12. Dezember 2014
Niemand weiss, warum Ex-Finanzminister Yair Lapid sich letzten Monat einen Bart wachsen liess. War es der Wahnsinn der Jugend, oder der Versuch, zu sehen, wie die Ultraorthodoxen das Land sehen? Gemessen am Tempo, mit dem er den Bart wieder los wurde, macht es den Anschein, als habe ihn erschreckt,... Mehr...
USA

Schwinden 
oder Wandel?

Andreas Mink
, 12. Dezember 2014
Die Debatte um die Zukunft der Juden in Amerika hält an – nun schlägt ein Experte dazu positive Töne an.
Wer ist jüdisch, und wie soll diese Identität eigentlich definiert werden? In den USA wird diese Debatte seit 50 Jahren unter dem pessimistischen Slogan vom «verschwindenden Judentum» geführt. So lautete die Überschrift eines Artikels der Zeitschrift... Mehr...
STANDPUNKT

Die neue Mode «Haaretz»-Bashing

Richard C. Schneider, 12. Dezember 2014
Es mag ja niemand so recht daran glauben, aber es könnte ja sein, dass dies die letzten freien Wahlen in Israel sein werden. Das schrieb neulich ein Kolumnist von, ja, «Haaretz». Und er erklärte warum: Falls die Rechte und Ultrarechte zusammen mit den ultraorthodoxen Parteien... Mehr...

STANDPUNKT ZUM FOLTER-REPORT

Die Rückkehr des Verdrängten

Andreas Mink, 12. Dezember 2014
Die Amerikaner haben Barack Obama 2008 mit einer deutlichen Mehrheit zum Präsidenten gewählt, weil er eine Abkehr von den Kriegen der Bush-Regierung versprochen hatte. Teuer an Blut und Dollars, dazu fadenscheinig begründet, war allem der Einmarsch in Irak zu einem militärischen... Mehr...
WESTBANK

Siedlerbevölkerung massiv gewachsen

16. Dezember 2014
Von anfangs 2009 bis anfangs 2014 sind 23 Prozent mehr Siedler hinzugekommen.
Von anfangs 2009 bis anfangs 2014 ist die jüdische Siedlerbevölkerung in der Westbank laut offiziellen Zahlen des Statistischen Zentralbüros von Israel um nicht weniger als 23 Prozent auf fast 356000 Personen gewachsen. Im Vergleich dazu hat die israelische Gesamtbevölkerung im... Mehr...
NEW YORK

Jordanien legt endgültige Version der Palästina-Resolution vor

18. Dezember 2014
Text könnte innert 24 Stunden zur Abstimmung gelangen.

Jordanien hat dem Uno-Sicherheitsrat in der Nacht zum Donnerstag die «blaue Version» der Resolution vorgelegt, die ein Ende der israelischen Besetzung der Westbank und Ostjerusalems bis April 2017 fordert. Die «blaue Version» heisst, dass der Text innert 24 Stunden zur... Mehr...
SIMON-WIESENTHAL-ZENTRUM

Dringender Appell an den irischen Präsidenten

15. Dezember 2014
Holocaust-Gedenkzeremonie ohne Erwähnung des Staates Israel?

Im Zusammenhang mit der für den 27. Januar geplanten Holocaust-Gedenkzeremonie in Dublin scheint sich ein handfester Konflikt zwischen der jüdischen und der irischen Seite anzubahnen. In einem Brief an den irischen Präsidenten Michael Higgins schreibt Shimon Samuels, Direktor des... Mehr...
PESHAWAR

Blutbad der Taliban in Pakistan

17. Dezember 2014
Terroristen töten über 100 Kinder in einer Militärschule.

Nach gut fünf Stunden war am Dienstag in Peshawar im Nordwesten von Pakistan der ganze Spuk vorüber, doch der Blutzoll war ein sehr hoher. Mindestens 135 Menschen, davon über 100 Kinder, starben bei einem Angriff der Taliban auf eine Militärschule in Peshawar. 122 Personen wurden... Mehr...
CLAIMS CONFERENCE

Hilfe für Holocaustopfer wächst 2015 um über 20 Prozent

16. Dezember 2014
Die Organisation mobilisiert 365 Millionen Dollar.

Betagte jüdische Holocaust-Überlebende, die letzten ihrer Generation, die die Schrecken des Nazi-Genozids durchlebt haben, werden 2015 wesentlich mehr Hilfe erhalten. Das gibt die Claims Conference in einer Mitteilung bekannt. Im kommenden Jahr werden die gesamten Zuwendungen der... Mehr...
GENFER KONVENTIONEN

Völkerrecht muss eingehalten werden

18. Dezember 2014
Auf Einladung der Schweiz traf sich eine Mehrheit der Vertragsparteien der Genfer Konventionen zu einer Konferenz, an der zur Achtung des humanitären Völkerrechts in den palästinensischen Gebieten aufgerufen wurde. Israel blieb fern und kritisierte die Konferenz als «politische Übung» zur Legitimierung von Terroristen.

Das humanitäre Völkerrecht in den besetzten palästinensischen Gebieten und in Ostjerusalem ist einzuhalten – und zwar von allen Akteuren, forderte eine von der Schweiz einberufene Konferenz zur vierten Genfer Konvention. Dies haben Vertreterinnen und Vertreter von insgesamt 126... Mehr...
JOHN KERRY

Fieberhafte Gesprächsrunden in Europa

15. Dezember 2014
US-Aussenminister trifft Israeli, Palästinenser und Araber.
Einen Tag, nachdem der amerikanische Aussenminister John Kerry am Montag auf seinen Wunsch mit dem israelischen Regierungschef Netanyahu in Rom dringende Gespräche führen wird, wird er am Dienstag in London mit einer Delegation von Aussenministern aus arabischen Staaten zusammenkommen.... Mehr...
FRANKREICH

Schüler-Solidarität mit Israel

17. Dezember 2014
«Bac Bleu-Blanc» hat schon zehntausend jüdisch-französische Schüler nach Israel gebracht.

1100 Gymnasialschüler und -schülerinnen aus 25 jüdischen Schulen in ganz Frankreich werden morgen Donnerstag im internationalen Konferenzzentrum (Binyanei Ha’uma) in Jerusalem als Zeichen der Solidarität mit Israel die Chanukka-Menorah entzünden. Natan Sharansky, der... Mehr...
EX-MOSSAD-CHEF

«Wir müssen Palästinenser mit Würde behandeln»

16. Dezember 2014
Efraim Halevy spricht Klartext.
Einen Frieden im Nahen Osten werde es so lange nicht geben, wie Israel die Palästinenser nicht als Gleichberechtigte behandle. Das meinte Efraim Halevy, der ehemalige Chef des israelischen Mossad-Geheimdienstes, in einem Interview mit der Online-Zeitung «Times of Israel». Halevy... Mehr...
USA-KUBA

Chanukkah-Wunder für Alan Gross

18. Dezember 2014
Seit 2009 sass Alan Gross in kubanischer Haft. Nun kam der amerikanische Entwicklungshelfer im Rahmen einer diplomatischen Revolution frei: Washington und Havanna normalisieren ihr Verhältnis.
Der kalte Krieg in der Karibik ist am gestrigen Mittwoch offiziell zu Ende gegangen. Nach 15-monatigen Geheimverhandlungen mit der kubanischen Regierung hat US-Präsident Barack Obama die Normalisierung der Beziehungen zwischen den seit der Revolution auf der Zuckerinsel 1959 verfeindeten... Mehr...
SYDNEY

Islamistische Geiselnahme in Restaurant?

15. Dezember 2014
Rund 40 Gäste sitzen fest im Zentrum der Stadt.

Rund 40 Gäste des Lindt Cafés am Martin Place im Zentrum der australischen Stadt Sydney wurden laut Radio Israel und Nachrichtenagenturen am Montagmorgen von einem bewaffneten Mann offenbar als Geiseln festgehalten. Eine schwarze Flagge mit weisser arabischer Aufschrift, die von einer... Mehr...
DRESDEN

15000 marschieren gegen «kriminelle Asylsuchende»

17. Dezember 2014
Rechtsextreme gegen «Islamisierung» von Deutschland.
Eine Rekordzahl von 15000 rechtsgerichteten Menschen demonstrierten am Montag in der ostdeutschen Stadt Dresden gegen «Asyl-Lügner» und gegen die «Islamisierung» von Deutschland. Zuvor hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel als Reaktion gegen die aufkommende Bewegung... Mehr...
IS-GREUELTATEN

«150 heiratsunwillige Frauen exekutiert»

18. Dezember 2014
Unabhängige Bestätigung der Meldung war bisher nicht möglich.

Weil sie sich weigerten, islamische Militante zu heiraten, habe die IS-Gruppe 150 Frauen – einige von ihnen waren schwanger – exekutiert. Das gab das irakische Ministerium für Menschenrechte bekannt. Der von zahlreichen englischsprachigen Nachrichtenagenturen von der Türkei bis... Mehr...
GRIECHENLAND

Haben Links-Terroristen israelische Botschaft beschossen?

15. Dezember 2014
Eine Waffe des Anschlags konnte identifiziert werden.

Die griechische Polizei vermutet laut einem Bericht in der Zeitung «Kathimerini», dass linksgerichtete Terroristen der Volkskämpfer-Gruppe hinter dem Anschlag vom Freitag auf die israelische Botschaft in Athen stehen, obwohl noch niemand die Verantwortung für die Tat... Mehr...
SPANIEN

Imam: «Allah, vernichte die jüdischen Besetzer.»

17. Dezember 2014
Staat untersucht Äusserungen eines in Spanien wirkenden Imams.

Die spanische Staatsanwaltschaft untersucht die Äusserungen eines Imams aus einer Ortschaft bei Madrid, der Allah ersucht haben soll, die Juden zu vernichten. Salahuddin al Mussaoui aus Azuqueca de Henares machte seine Bemerkungen auf einem Video des Islamisch-Kulturellen Zentrums der... Mehr...
ISRAEL-SCHWEIZ

Konferenz zu Genfer Abkommen

15. Dezember 2014
Jerusalem stellt diplomatische Kooperation mit Bern in Frage
Mit scharfer Kritik und der Drohung, die Kooperation mit anderen diplomatischen Initiativen der Schweiz neu zu überdenken, reagiert Emanuel Nachshon, der Sprecher des israelischen Aussenministeriums, auf die Absicht der Eidgenossenschaft, auf den 17. Dezember die Signatarstaaten der 4. Genfer... Mehr...
MIAMI

Chanukkalicht für Steven Sotloff

16. Dezember 2014
Die Eltern des Ermordeten haben eine Stiftung für Journalismus-Studenten eingerichtet.

Arthur und Shirley Sotloff werden heute Dienstagabend Lokalzeit im Chabad-Zentrum von Miami das erste Chanukkalicht zum Andenken an ihren von einem Angehörigen der radikal-islamistischen Gruppe IS enthaupteten Sohn Steven entzünden. «Steven war ein stolzer Jude, der die Feiertage... Mehr...
NOVARTIS

Beteiligung an israelischer Biotech-Firma

18. November 2014
Der Schweizer Konzern gewinnt Zugang zur israelischen Forschung.

Der schweizerische Pharmakonzern Novartis hat im Rahmen einer mehrjährigen Partnerschaft 12,8 Prozent der Aktien der israelischen biopharmazeutischen Firma BioLineRX Ltd. erworben. Das teilt das israelische Unternehmen mit. Gemäss dem Abkommen hat die Novartis einen Anfangsbetrag von 10... Mehr...
LONDON

Grossbritannien will Kampf gegen ISIS verstärken

15. Dezember 2014
Hunderte von Ausbildungstruppen für Irak vorgesehen.

Grossbritannien wird im kommenden Monat hunderte von Truppen nach Irak zur Ausbildung von irakischen und kurdischen Soldaten entsenden. Das enthüllte Verteidigungsminister Michael Fallon in einem am Samstag in der Zeitung «Daily Telegraph» erschienenen Interview. Damit soll seinen... Mehr...
ISRAEL-HIZBOLLAH

Hochrangiges Mitglied der Schiitenmiliz ein Mossadagent?

17. Dezember 2014
Der Mann soll Israel mehrere Terroristen ausgeliefert haben.

Die in Libanon tätige Schiitenmiliz Hizbollah will unlängst einen hochrangigen Spion in ihren Reihen entdeckt haben, der für den israelischen Mossad-Geheimdienst gearbeitet haben soll. Laut Angaben, welche die libanesische Nachrichtenagentur «el-Nashra» am Dienstag... Mehr...
» zurück zur Auswahl